Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

News


Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

Aktuelle Branchennews und PRessemeldungen


Newsletter

Glasklar 1/2017

Der BUGLAS-Newsletter: Aktuelle Informationen aus Politik, Regulierung und Branche

Vectoring im Nahbereich: Verwaltungsgericht Köln verhandelt Klage von 18 Unternehmen

Gut anderthalb Dutzend Unternehmen, darunter auch einige BUGLAS-Mitglieder, hatten beim Verwaltungsgericht Köln Klage gegen die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Einsatz von Vectoring in den Nahbereichen der Hauptverteiler eingereicht. Ziel dieser Anfechtungsklage ist es, die Entscheidung komplett zu Fall zu bringen. Es geht also nicht darum, an der einen oder anderen Stelle Modifizierungen zu erreichen, sondern die Regulierungsvorgabe in Gänze zu kippen. Damit bliebe der Nahbereich dann für Vectoring gesperrt. Die Regelungen für den Außenbereich blieben aber bestehen.

Die eigentlich für den 10. Februar vorgesehene - übrigens öffentliche - mündliche Verhandlung soll nun am 17. März stattfinden, der Ausgang ist Stand heute völlig offen. Es kann also sein, dass die Klage abgewiesen wird, weil das Gericht sie für unbegründet hält (das hieße, es hält die Entscheidung der Bundesnetzagentur für rechtmäßig) oder, dass es der Klage ganz oder teilweise stattgibt.

Transparenzverordnung tritt im Juni in Kraft

Die Transparenzverordnung wurde Ende letzten Jahres im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt somit zum 01.06.2017 in Kraft. Am 17. Februar hat die Bundesnetzagentur dazu das Muster-Produktinformationsblatt und umfangreiche Gestaltungshinweise veröffentlicht

Die rechtzeitige Umsetzung der Transparenzmaßnahmen ist zwingend geboten, da die Verordnung eine Ahndung von Ordnungswidrigkeiten vorsieht. Die Ordnungswidrigkeiten werden in §13 der TVO aufgeführt, die Ordnungsmaßnahmen richten sich nach §149 Abs. 1 Nr. 7d TKG (Geldbußen bis zu hunderttausend Euro). Der BUGLAS wird sich auch weiterhin proaktiv am fortlaufenden Dialog zwischen Verbänden, Unternehmen und Regulierer beteiligen.

Vorratsdatenspeicherung: BUGLAS setzt sich für Rechts- und Planungssicherheit ein

Gemeinsam mit den anderen Branchenverbänden hat der BUGLAS die Bundesminister für Wirtschaft und Energie sowie Justiz und Verbraucherschutz, Brigitte Zypries und Heiko Maas, aufgefordert, einen Lösungsvorschlag zum Umsetzungserfordernis der Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung vorzulegen. Da die Verpflichtung zur Speicherung der Verkehrsdaten für die TK-Branche zum 1. Juli 2017 in Kraft tritt, müssen die Unternehmen umgehend mit der Einrichtung der entsprechenden technischen, personellen und organisatorischen Vorkehrungen beginnen.

Allerdings hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) Ende vergangenen Jahres die britischen und schwedischen Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung als unvereinbar mit der EU-Grundrechtecharta und der Datenschutzrichtlinie befunden. Damit ist auch die Debatte um die deutschen Vorschriften zur Speicherung von Verkehrsdaten und die Auswirkungen der EuGH-Entscheidung auf die entsprechenden Regelungen der §§ 113a ff. TKG, die auch Gegenstand einer laufenden Verfassungsbeschwerde vor dem BVerfG sind, wieder aufgelebt. Gerade die Beanstandung der Anlasslosigkeit der Datenspeicherung durch den EuGH bietet Anhaltspunkte dafür, dass auch die Regelungen im TKG in der jetzigen Fassung nicht mit dem Unionsrecht vereinbar sein könnten.

Der BUGLAS hat sich daher gegenüber den Ministerien dafür eingesetzt, dass entweder ein zeitlicher Aufschub der Umsetzungsverpflichtung erlassen wird oder jedenfalls eine Kompensation der durch die Unternehmen getätigten Investitionen erfolgt, falls das Gesetz für verfassungswidrig erklärt und außer Kraft gesetzt werden sollte, um für die TK-Branche erhebliche wirtschaftliche Schäden durch gestrandete Investitionen zu verhindern.

Mit einer gemeinsamen Infothek hatten BUGLAS und VATM am 13. Februar in Düsseldorf die Mitgliedsunternehmen der beiden Verbände ausführlich über den aktuellen Gesetzgebungsstand informiert und Handlungsoptionen mit Vertretern der Bundesnetzagentur und der renommierten Anwaltskanzlei Juconomy diskutiert… mehr

EU TK-Review: BUGLAS weitet Interessenvertretung der FttB/H-Branche auf Europa-Abgeordnete aus

Wie in der Glasklar-Ausgabe 6/2016 bereits angekündigt hat der BUGLAS seine Lobbying-Maßnahmen seit Anfang dieses Jahres auch auf die Mitglieder des Europäischen Parlaments bzw. die mit dem EU TK-Review maßgeblich befassten EP-Ausschüsse ausgeweitet. Dazu wurde unter anderem mit den Kollegen der European Local Fibre Alliance ELFA (der BUGLAS hatte diese Vereinigung von insgesamt 7 Verbänden aus den EU-Mitgliedsstaaten Dänemark, Schweden, England, Frankreich und Deutschland zur Vertretung der Interessen lokal/regional FttB/H-ausbauender Unternehmen und Institutionen auf europäischer Ebene im Jahr 2015 mitgegründet) ein englischsprachiges Grundsatzpapier erarbeitet, mit dem die EP-Abgeordneten adressiert wurden bzw. werden. Darüber hinaus wurden für die relevanten Artikel im Review konkrete alternative Formulierungsvorschläge durch ELFA erarbeitet, die ebenfalls Bestandteil des Lobbying sind. Im federführenden ITRE-Ausschuss wird derzeit von der Berichterstatterin ein Bericht mit einer Bewertung der Vorschläge des Review erstellt, der die Grundlage der weiteren parlamentarischen Befassung sein wird.

Natürlich werden wir Sie weiterhin an dieser Stelle und über andere Kanäle über den Fortgang der Beratungen zum EU TK-Review informieren.

Neue Kursangebote der Glasfaserschule – pro Qualifizierung, contra Fachkräftemangel

Die Aus- und Weiterbildung von qualifiziertem Personal im Bereich von LWL-Technik gewinnt hierzulande angesichts zunehmenden Fachkräftemangels immer mehr an Bedeutung. Genau hier setzt das neue, unlängst veröffentlichte Kursangebot der DIAMOND Glasfaserschule an, die bereits seit 2003 auf die Organisation und Durchführung optimaler Aus- und Weiterbildung im Bereich optischer Systeme und Komponenten spezialisiert ist.

Die Glasfaserschule, gemäß § 178 SGB III nach dem Recht der Arbeitsförderung zugelassener Träger und zertifiziert durch die DEKRA Certification GmbH, bietet in ihrem Schulungsprogramm in sich geschlossene Module an, um die gleichbleibend hohen Anforderungen der Faseroptik bestmöglich an die jeweiligen individuell vorhandenen Vorkenntnisse und Erfahrungen anpassen zu können.

Die Kurse Fachkraft LWL-Installation, Aufbaukurs OTDR-Messung, Markteinstieg und Grundlagen Glasfasernetze, Refresh Kurs, GlasfaserTag und OTDR Analyse und Dokumentation mit FiberDoc können je nach Art des Kurses individualisiert im Unternehmen oder an bis zu 13 verschiedenen Schulungsstandorten deutschlandweit besucht werden. Dabei lassen sich einzelne Module in zahlreichen Varianten kombinieren. Alle Kurse werden von erfahrenen Top-Referenten durchgeführt, die Glasfaserschule ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001.
Weitere Informationen zu Schulungsinhalten, -orten und -terminen finden Sie ...hier

FTTH Conference 2017 vom 14. bis 16. Februar in Marseille/Aktuelles FTTH/B-Panorama: BUGLAS-Unternehmen Treiber des direkten Glasfaserausbaus in Deutschland

Die  FTTH Conference 2017 des FTTH Council Europe vom 14. bis 16. Februar in Marseille war auch in diesem Jahr wieder ein „Pflichttermin“ für den BUGLAS. Neben einem Präsenztreffen mit den Kollegen von ELFA (vgl. dazu auch unseren Bericht zum aktuellen Stand in Sachen EU TK-Review) standen etliche Gespräche mit Branchenunternehmen, BNetzA-Vizepräsident Eschweiler und Vertretern der französischen Regulierungsbehörde ARCEP an.

Wie in den Vorjahren wurde im Rahmen der FTTH Conference auch wieder das aktuelle FTTH/B-Panorama vorgestellt, das als Bestandteil des „Global FTTH Ranking“ wie gewohnt von den Analysten von IDATE für das FTTH Council ermittelt worden war. Die darin enthaltene Länderauswertung „Total FTTH/B for Germany“ kommt zu dem Ergebnis, dass die BUGLAS-Mitgliedsunternehmen hierzulande rund 70 Prozent des bisherigen direkten Glasfaserausbaus realisiert haben und zu einem ebenso hohen Prozentsatz auch die große Mehrheit der deutschen FTTB/H-Kunden versorgen. ... mehr

BUGLAS-Pressearbeit: FttB/H- und Brancheninformationen für die Medien

Auch in den ersten zehn Wochen dieses Jahres haben wir wieder wichtige Branchenthemen über Pressemitteilungen und -Statements sowie in Interviews gegenüber den Medien kommuniziert. Ausgewählte Veröffentlichungen in Print- und Online-Medien, beispielsweise zu den Themen Vorratsdatenspeicherung, Kooperationen im Breitbandausbau oder Ausbauzahlen, sowie drei längere Interviews mit CableVision und MediaLAB zu verschiedensten Fragen haben wir im Member-Bereich unserer Webseite unter dem Navigationspunkt “BUGLAS in der Presse” für Sie zum Download bereitgestellt. Zum Member-Bereich geht es ...mehr

2. LDEW-Breitbandtagung für Hessen und Rheinland-Pfalz am 29. März 2017 in Wiesbaden

Auch bei der zweiten LDEW-Breitbandtagung für Hessen und Rheinland-Pfalz am 29. März 2017 in Wiesbaden fungiert der BUGLAS wieder als Kooperationspartner. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte von Energie- und Wasserversorgungsunternehmen sowie von TK-Netzbetreibern und an kommunale Entscheidungsträger und will umfassend über die Rahmenbedingungen und die mit dem Ausbau der Breitbandinfrastruktur in Hessen und Rheinland-Pfalz aktuell verbundenen Geschäftschancen und -risiken für Versorgungsunternehmen informieren. 
BUGLAS-Geschäftsführer Wolfgang Heer wird die Tagung mit einem Vortrag zum Thema „Welche Handlungsoptionen haben EVU für den Breitbandausbau, wie ist der Stand 2017?“ eröffnen.

Weitere Informationen finden Sie unter http:www.ldew.de

BUGLAS-Strategie-Panel zum Thema „Kooperationsmodelle“ auf der ANGA COM in Köln

"Where Broadband meets Content“ ist auch 2017 das Motto der ANGA COM, die vom 30. Mai bis 1. Juni in Köln erstmals im Congresszentrum Nord ihre Pforten öffnet. Der BUGLAS richtet als Kooperationspartner der Veranstaltung wie in den Vorjahren wieder ein Strategie-Panel aus, das am 1. Juni von 13.15 – 14.30 Uhr zum Thema „Breitbandausbau: Kooperationsmodelle als Motor“ stattfindet. 

Mitarbeiter von BUGLAS-Mitgliedsunternehmen erhalten einen Rabatt in Höhe von 15% auf alle Kongresstickets (Bitte dafür den Code buglasAC17R15 eingeben). Weitere Informationen zur Veranstaltung inklusive Ticket-Bestellung finden Sie auf der Webseite der ANGA COM unter www.angacom.de.

Save-the-Date: BUGLAS-Sommerfest am 4. Juli 2017 erneut in Norderstedt

Bereits zum dritten Mal in Folge findet das BUGLAS-Sommerfest am 4. Juli 2017 im Kulturwerk am See und im ARRIBA Strandhaus Norderstedt statt. Bitte merken Sie sich den Termin daher bereits heute vor.

Ein spannendes Programm für die nachmittägliche Konferenz ist bereits in Vorbereitung für Sie. Ab ca. 19.00 Uhr findet dabei auch wieder die traditionelle BUGLAS Fiber Night mit reichlich Gelegenheit für persönliche Gespräche in der angenehmen Atmosphäre des bekannten ARRIBA Strandhauses statt. Weitere Informationen zum Vortragsprogramm sowie zu Übernachtungsmöglichkeiten erhalten Sie in den kommenden Wochen.

Hinweis für unsere Mitgliedsunternehmen:
Am 4. Juli tagen in Norderstedt vormittags von 10.00 bis 12.30 Uhr auch alle Arbeitskreise des Verbands. Eine BUGLAS-Mitgliederversammlung ist ebenfalls in Vorbereitung. Die Tagesordnungen aller Veranstaltungen gehen Ihnen zeitnah zu.

Wir begrüßen wir ganz herzlich im BUGLAS…

Baden.Net
Baden.Net ist eine gemeinsame Initiative der Städte und Gemeinden Bühl, Lauf, Lichtenau, Ottersweier, Rheinmünster, Sasbach, Sasbachwalden und Seebach aus den baden-württembergischen Landkreisen Rastatt und Ortenaukreis sowie des Zweckverbands Gewerbepark mit Regionalflughafen „Baden Airpark“ in Rheinmünster. Zielsetzung der Initiative ist der Auf- und Ausbau eines nachhaltig leistungsfähigen Breitbandnetzes. Dazu sollen in einem ersten Schritt bis 2019 zunächst ein Backbonenetz von der Rheinebene bis zum Nationalpark Schwarzwald sowie  rund 12.000 direkte Glasfaseranschlüsse (FttB) für Geschäfts- und Privatkunden realisiert werden. Der gemeinsame Netzbetrieb befindet sich aktuell in der Ausschreibung. Mehr Informationen im Internet unter www.baden.net.

Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS)
Die Stadtwerke Schwerin wurden 1991 gegründet und sind ein städtisches Unternehmen der Landeshauptstadt Schwerin. Das Unternehmen entwickelte sich seitdem zu einem Mehrspartenverbund und ist dabei vor allem in den Bereichen Strom-, Gas-, Fernwärme- und Wasserversorgung tätig. Die Stadtwerke betreiben zwei GuD-Heizkraftwerke und eine Biogasanlage mit angeschlossenem Wärmespeicher, eine Sekundärregelenergieanlage (Power to Heat) sowie diverse Photovoltaikanlagen als Dach- bzw. Freiflächenanlagen.

Sie versorgen  ca. 60.000 Haushalte und Gewerbekunden in Schwerin und ca. 50.000 bundesweit mit Strom. 12.000 Schweriner Gas- sowie 2000 Gaskunden bundesweit belegen die Leistungsstärke und Fachkompetenz des Unternehmens. Seit 2015 entwickelt das Unternehmen auch Produkte und Dienstleistungen für die Telekommunikation auf Glasfaserbasis und treibt zudem den Ausbau des öffentlichen WLAN-Netzes in Schwerin voran. Im Schweriner Stadtwerkeverbund arbeiten derzeit 720 Beschäftigte und 37 Auszubildende, Jungfacharbeiter und Trainees.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.swsn.de.

Speed Elektronik Vertrieb GmbH
Speed entwickelt kundenspezifische TK-Lösungen und bietet Netzbetreibern, Stadtwerken und Carriern den kompletten Service für den Rollout neuer Systemtechnik an: Von der Planung und dem Engineering der benötigten Adaptionslösungen über die Produktion und Beschaffung der Komponenten, dem Kitting von vom Kunden beigestellter Systemtechnik, der Lagerung und Logistik bis hin zur Installation und Inbetriebnahme in den HVT- und POP-Standorten.

SPEED Irland ist eine eigene Fertigung und spezialisiert auf alle Technologien der Kabelkonfektion, Assemblierungen, Montagen und kundenspezifische Verbindungstechnik. SPEED ASIA beschafft OEM Komponenten im gesamten asiatischen Herstellerbereich. Weitere Informationen finden Sie unter www.speed-elektronik.de.

econtech GmbH – Systempartner Netzbau
Die econtech GmbH ermöglicht den wirtschaftlichen Bau von Glasfaseranschlussnetzen in ländlichen Gebieten. Basierend auf dem econtech Pflugsystem werden Tiefbaukosten reduziert und die Ausbaugeschwindigkeit erhöht. Somit setzt die econtech mit dem PETER Pflug Verfahren® einen neuen Branchenstandard. 

econtech unterstützt bei der Planung eines Projektes, pflügt und bietet das Pflugsystem als Komplettlösung zum Kauf an. Das Unternehmen wurde im Jahr 2009 gegründet und ist europaweit aktiv. Weitere Informationen unter www.econtech.info.
 


Eine aktuelle Übersicht über die BUGLAS-Mitgliedsunternehmen finden Sie ...hier


alle Veranstaltungen

Mitglieder


Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Passwort vergessen?