Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

News


Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

Aktuelle Branchennews und PRessemeldungen


Newsletter

Glasklar 5/2017

Der BUGLAS-Newsletter: Aktuelle Informationen aus Politik, Regulierung und Branche

Aus Verband und Branche:

BUGLAS treibt das Thema Wholesale/Wholebuy auf FttB/H-Netzen weiter wirkungsvoll voran

Die Vermarktung von Vorleistungsprodukten auf eigenen FttB/H-Netzen kann wirkungsvoll dazu beitragen, die Netzauslastung und damit verbunden die Deckungsbeiträge der eigenen Infrastruktur zu erhöhen und damit zusätzliche Mittel für den weiteren Ausbau zu generieren. Der BUGLAS wirbt seit vielen Jahren für diese Form des marktverhandelten und diskriminierungsfreien Open Access und unterstützt bereits seit Ende 2011 den Arbeitskreis Schnittstellen & Prozesse bei der (Weiter-)Entwicklung der für Wholesale/-buy notwendigen Order-Schnittstelle S/PRI. Mit der gemeinsamen Infothek „Wholesale-/Wholebuy-Kooperationen als zentraler Impuls für den weiteren Glasfaserausbau“ informierten BUGLAS und VATM am 22. November in Berlin über 60 Branchenvertreter umfassend und in kompakter Form über die notwendigen Schnittstellen, technischen Plattformen und Vertragswerke und stellten Best Practice-Beispiele vor…Mehr 

 

Die Präsentationen zur Infothek stehen BUGLAS-Mitgliedern zeitnah im Member-Bereich  der BUGLAS-Webseite unter “Veranstaltungen” zum Download zur Verfügung.

Dem Fachkräftemangel wirkungsvoll begegnen - neue Kursangebote der Glasfaserschule

Qualifiziertes Personal im Bereich von LWL-Technik ist hierzulande ein knappes Gut. Dem zunehmenden Fachkräftemangel setzt die DIAMOND Glasfaserschule, die bereits seit 2003 auf die Organisation und Durchführung optimaler Aus- und Weiterbildung im Bereich optischer Systeme und Komponenten spezialisiert ist, auch 2018 wieder ein umfangreiches Angebot an Qualifizierungskursen entgegen.
 
Die Glasfaserschule, gemäß § 178 SGB III nach dem Recht der Arbeitsförderung zugelassener Träger und zertifiziert durch die DEKRA Certification GmbH, bietet in ihrem Schulungsprogramm in sich geschlossene Module an, um die gleichbleibend hohen Anforderungen der Faseroptik bestmöglich an die jeweiligen individuell vorhandenen Vorkenntnisse und Erfahrungen anpassen zu können.
 
Die Kurse Fachkraft LWL-Installation, Aufbaukurs OTDR-Messung, Markteinstieg und Grundlagen Glasfasernetze, Refresh-Kurs, Glasfaser-Tag und OTDR-Analyse und -Dokumentation mit FiberDoc können individualisiert im Unternehmen oder an 13 verschiedenen Schulungsstandorten deutschlandweit besucht werden. Dabei lassen sich einzelne Module in zahlreichen Varianten kombinieren. Alle Kurse werden von erfahrenen Top-Referenten durchgeführt, die Glasfaserschule ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001.
Weitere Informationen zu Schulungsinhalten, -orten und -terminen finden Sie hier. BUGLAS-Mitglieder erhalten bei der Buchung Sonderkonditionen, bitte sprechen Sie bei Interesse die Geschäftsstelle an.

Aus Politik und Regulierung:

DigiNetzG: Vielfältige Umsetzungsfragen beschäftigen Regulierer

Die mit dem DigiNetzG ins TKG eingebrachten Regelungen zur Mitnutzung passiver Infrastruktur sowie zur Koordinierung von Bauarbeiten haben in den vergangenen Monaten für eine zunehmende Zahl an Streitbeilegungsverfahren gesorgt, die vor der BNetzA bei der zuständigen Beschlusskammer 11 verhandelt werden. Aus den Verfahren ergeben sich viele verschiedene Fragen. So zum Beispiel, ob die Mitnutzung von passiver Infrastruktur zur Verlegung eigener Glasfaserkabel beansprucht werden kann, wenn diese bereits durch den Eigentümer mit Glasfaserinfrastrukturen erschlossen ist und dieser darauf Kapazitäten zur Anmietung zur Verfügung stellt. (BK11-17/012) In einem anderen Fall muss sich die Beschlusskammer mit der Frage auseinandersetzen, ob ein Antrag auf die Koordinierung von Bauarbeiten auch dann noch zumutbar ist, wenn hierzu beispielsweise das geplante Verlegeverfahren geändert werden müsste (BK11-17/010 )Auch die Entgelte für Mitnutzung und Koordinierung von Bauarbeiten sind zum Teil Gegenstand der Verfahren.
 
Unter dem Titel „DigiNetzG: Was müssen Gesetzgeber und Regulierer jetzt tun?“ widmet sich der BUGLAS am 28.11.2017 im Rahmen einer gemeinsamen Infothek mit dem VATM den zahlreichen Umsetzungsfragen und Kontroversen, die sich im ersten Jahr nach dem Inkrafttreten des Gesetzes ergeben haben.

EU TK-Review: Parlament, Rat und Kommission beginnen Trilog

Sowohl der ITRE-Ausschuss des EU-Parlaments als auch der EU-Ministerrat haben sich mittlerweile zum Kommissionsentwurf für einen Europäischen Kodex für elektronische Kommunikation positioniert. Während das Parlament an vielen Stellen die auch vom BUGLAS vorgebrachten Kritikpunkte aufgegriffen und entsprechende Verbesserungen vorgebracht hat, sind die Vorschläge des Ministerrats eher kritisch zu bewerten. Insbesondere setzt sich der Rat für die Möglichkeit pauschaler und unkonditionierter Regulierungsfreistellungen durch die Mitgliedstaaten ein. Der BUGLAS hat sich dafür ausgesprochen, dass Regulierungserleichterungen unter anderem mit der Bereitstellung eines offenen Netzzugangs zu fairen und diskriminierungsfreien Bedingungen korrespondieren müssen, um einen wettbewerblichen Rahmen sicherzustellen.

Auch der ITRE-Ausschuss hat sich dafür ausgesprochen, Regulierungserleichterungen nur dann zu ermöglichen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind, die einen effektiven Wettbewerb gewährleisten.
Parlament, Rat und Kommission treten nun in einen Trilog ein, um mögliche Kompromisslinien zu finden. Die Gespräche finden überwiegend im Dezember und Januar statt. Der BUGLAS wird die Entwicklungen weiterhin konstruktiv begleiten und entsprechend informieren.

Vectoring im Nahbereich: Branche mit Umsetzungsfragen befasst

In den vergangenen Monaten fanden mehrere Treffen zum Zweck der Vorbereitung des Vectoring II-Ausbaus statt, an denen die Verbände BUGLAS und BREKO sowie deren Vectoring ausbauende Unternehmen, die Telekom und die Beschlusskammer 3 der BNetzA beteiligt waren. Ziel der Veranstaltungen war es, die Themen Migrationsprozess, Einhaltung der Fristen und die damit verbundenen praktischen Fragen zu klären, um einen möglichst störungsfreien Ablauf für die beteiligten Carrier zu garantieren. Das Monitoring wird in den nächsten Monaten fortgesetzt, um weitere offene Punkte mit allen Beteiligten zu diskutieren.

Layer 2-Bitstrom: Entgeltverfahren vor Abschluss

Derzeit läuft das Verfahren zur Festsetzung der künftigen Entgelte für den Layer2-Bitstrom. Die Entgelte im Standardtarif sollen nach dem Antrag der Telekom weitgehend unverändert bleiben, im Kontingentmodell hat die Telekom jedoch eine Erhöhung des Grundentgelts um einen Euro pro Anschluss und Monat beantragt. Der BUGLAS hat sich am Verfahren im Rahmen der Anhörung sowie in Form einer umfangreichen schriftlichen Stellungnahme beteiligt und sich dafür eingesetzt, dass die Entgelte einerseits den Anbietern ein wirtschaftlich tragfähiges Wholesale-Konzept ermöglichen, andererseits für die Nachfrager nicht unattraktiv werden und keine Kosten-Kosten-Scheren verursachen. Da die aktuelle Entgeltgenehmigung Ende November ausläuft, steht die Veröffentlichung des für die Entgelte ab Dezember vorläufig geltenden Beschlusses unmittelbar bevor.
 

Veranstaltungen:

BUGLAS-Jahreskongress am 6. Dezember in Niederkassel

Wie schon 2014 und 2015 findet auch der BUGLAS-Jahreskongress am 6. Dezember im Clostermans Hof in Niederkassel statt. Unsere zentrale Branchenveranstaltung steht unter dem Motto „Impulse, Strategien, Technologien – Gigabit-Konnektivität für Deutschland“. Freuen Sie sich mit uns unter anderem auf Keynotes und Vorträge von Telekom-Chef Tim Höttges, NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel, ZTE Deutschland-Chef Sun Jie und WIK-Geschäftsführerin Dr. Iris Henseler-Unger. Der BUGLAS-Jahreskongress bietet Ihnen außerdem eine begleitende Fachausstellung, interessante Gesprächspartner und unsere traditionelle BUGLAS Fiber Night, letztere wieder mit freundlicher Unterstützung der Firmen Berthold Sichert und Klenk & Sohn. Der Jahreskongress beginnt um 12:00 Uhr, die Sponsoren der Veranstaltung sind NetCologne und ZTE.
Sitzungen der BUGLAS-Arbeitskreise und eine Mitgliederversammlung finden ebenfalls im Rahmen der Veranstaltung statt.
Bei Fragen zu den BUGLAS-Veranstaltungen nutzen Sie bitte jederzeit gerne unser zentrales elektronisches Eingangstor events[at]buglas.de.

Infothek zum DigiNetz-Gesetz am 28. November in Köln

Das vor einem Jahr in Kraft getretene DigiNetzG hat wichtige Rechtsfragen ungeklärt gelassen, die nun bei der neuen Beschlusskammer 11 der Bundesnetzagentur zur Entscheidung anhängig sind. So beispielsweise zur Ausgestaltung und zu den Bedingungen für Mitverlegung und Mitnutzung, die Stand heute eher zu einem „Glasfaser-Investitions-Mikado“ führen denn zu einer Beschleunigung. Ebenfalls offen sind zentrale Fragen zur Nutzung von In-house-Infrastrukturen.
Diese und weitere Fragen beleuchten wir am 28.11.2017 von 10:00 bis 15:00 Uhr im Rahmen der gemeinsamen Infothek von BUGLAS und VATM „DigiNetzG und jetzt? Was müssen Gesetz und Regulierung leisten, um Gigabit wahr werden zu lassen?“ Ziel soll die Formulierung eines Forderungskatalogs an Ministerien und Regulierer sein, der aufzeigt, welche Schwachstellen im Regelwerk zu beheben sind, damit ein wettbewerblicher Gigabit-Ausbau gelingen kann. Zu den Referenten gehören auch Vertreter des BMVI, der Bundesnetzagentur sowie des WIK. 
Gastgeber der Infothek ist die renommierte und auf Telekommunikationsrecht spezialisierte Kanzlei Loschelder Rechtsanwälte, in deren Räumlichkeiten am Konrad-Adenauer-Ufer 11, 50668 Köln, die Veranstaltung stattfindet.
Bitte melden Sie sich unter events[at]buglas.de formlos für die Teilnahme an.

Neu im BUGLAS...

Wir begrüßen ganz herzlich...

alladin-IT entwickelt Software, berät und begleitet Kunden seit 2005. In Wien ansässig, spezialisierte sich das Unternehmen 2011 mit der Entwicklung des RTR-Netztests auf Internet-Qualitätsmessungen.
Der alladin-Nettest, bereits von acht europäischen Regulierungsbehörden und BEREC eingesetzt, entspricht als derzeit einzige Lösung am Markt vollkommen den BEREC-Empfehlungen, den Verordnungen der Europäischen Kommission und der TK-Transparenzverordnung der Bundesnetzagentur. Mit dem Nettest werden mehr als 150 Parameter zu Speed, QoS und QoE gemessen. Gemäß den Vorgaben der BNetzA kann er von TK-Anbietern deren Kunden für Breitbandmessungen  zur Verfügung gestellt werden. Als ganzheitliches System zum Messen von end-to-end User Experience bietet er TK-Anbietern noch weitere Chancen: Frühwarnsystem für Netzprobleme, präzise Lokalisierung von Störungen, besserer Kundenservice zu geringen Kosten und alle Messergebnisse in-house. In Form einer White Label-Lösung kann er als Eigenimplementierung erworben oder als Software-as-a-Service gemietet werden.
Ein kompaktes SaaS-Angebot wurde speziell für den deutschen Markt entwickelt. Mehr Informationen im Internet unter: https://alladin.at/

content4tv versteht sich als TV-Lizenz-Dienstleister und versorgt Netz- und Plattformbetreiber im Kabel-und Glasfaserbereich mit TV-Verbreitungsrechten, darunter private Free-TV-Sender in HD-Qualität, Pay-TV-Kanäle und Fremdsprachenprogramme, sowie wichtigen Zusatzrechten wie Multiscreen oder Catch-up TV. Im deutschsprachigen Raum ist content4tv der einzige Technologie-unabhängige Dienstleister mit diesem Spektrum. Außerdem steht content4tv beratend bei der Beschaffung der Urheberrechte bei GEMA und VG Media, zusätzlicher TV-Rechte und bei der Vermarktung zur Seite. Die drei geschäftsführenden Gesellschafter sind Martina Rutenbeck, Helmut Kohl und Reinhard Sauer. Mehr Informationen unter ​http://www.content4tv.de.

Waystream AB mit Sitz in Kista, dem größten schwedischen IT-Zentrum am Rand von Stockholm, entwickelt und liefert Access Switche und -Router, Service Router/BNG und weiteres FTTH-Zubehör für den weltweiten Markt. Dazu bietet Waystream auch Support und Dienstleistungen an, sowie Ausbildung. Mit mehr als 16 Jahren Erfahrung im schwedischen und nordischen FTTx-Ausbau verfügt Waystream über sehr viel Wissen auf diesem Gebiet – Erfahrung, die auch den Kunden zugutekommt. Ausgegründet aus der PacketFront-Gruppe im Jahr 2012  (PacketFront Software ist ebenfalls BUGLAS-Mitglied), hat Waystream heute 40 Mitarbeiter im Bereich Entwicklung, Technik und Support, Verkauf und Administration. Der Umsatz in Schweden betrug in 2016 knapp 7 Mio. Euro. Waystream verfolgt eine Partnerstrategie und hat für die Bearbeitung des deutschen Marktes in den vergangenen Wochen eine Partnerschaft mit dem Systemintegrator Anedis vereinbart. Mehr Informationen finden sie unter www.waystream.com.


alle Veranstaltungen

Mitglieder


Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Passwort vergessen?