Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

News


Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

Aktuelle Branchennews und PRessemeldungen


Newsletter Artikel

Glasklar 3/2017

Der BUGLAS-Newsletter: Aktuelle Informationen aus Politik, Regulierung und Branche

EU TK Review: ITRE-Ausschuss stimmt final erst im September ab

Seitdem im September 2016 der Kommissionsentwurf zur umfassenden Überarbeitung des europäischen Rechtsrahmens für Telekommunikation (TK-Review) vorgestellt wurde, beteiligt sich der BUGLAS aktiv und intensiv an den laufenden Beratungen und führt Gespräche mit den Abgeordneten der wichtigen Fraktionen im Europäischen Parlament. Dort wird der Entwurf im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE-Ausschuss) beraten. Im Rahmen der Beratungen haben die Abgeordneten zahlreiche Änderungsanträge zum Kommissionsentwurf gestellt. Dazu hat der BUGLAS kürzlich in Brüssel u. a. mit dem Berichterstatter der Grünen-Fraktion im Europäischen Parlament, Michel Reimon, gesprochen, um auf die besonderen Anforderungen des FttB/H-Ausbaus in Deutschland hinzuweisen und auf entsprechende Maßnahmen hinzuwirken. (Pressemitteilung zum Thema)

Die finale Abstimmung über die Stellungnahme des ITRE-Ausschusses ist nun für den 11. September angesetzt. Diese wird im Anschluss dem Rat zugeleitet, der sich bereits parallel mit der Thematik befasst. Der BUGLAS wird die Entwicklungen in Brüssel auch weiterhin aufmerksam verfolgen und die Interessen der FttB/H-ausbauenden Unternehmen wirkungsvoll vertreten.

Sondergutachten der Monopolkommission

Wie bereits in der letzten Ausgabe angekündigt, hat der BUGLAS eine umfangreiche Stellungnahme zum diesjährigen Sondergutachten der Monopolkommission abgegeben.

Darin haben wir auf die besondere Bedeutung des Glasfaserausbaus, den im Wesentlichen unsere Mitgliedsunternehmen realisieren, für die Digitalisierung des Standortes Deutschland ist. Darüber hinaus haben wir auf die fatalen Auswirkungen der Vectoring-II-Entscheidung der Bundesnetzagentur hingewiesen, für deren Aufarbeitung die Monopolkommission besonderes Interesse gezeigt hat.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete das Thema TK-Review, bei dem der BUGLAS seine in Brüssel vertretenen Positionen wie beispielsweise die Ablehnung von symmetrischer Regulierung und die Bedeutung der Einführung echter Konnektivitätsziele verdeutlicht hat. Die Geschäftsstelle wird an der für den 18. Juli vorgesehenen Anhörung teilnehmen und über den weiteren Fortgang berichten.

DigiNetzG

Nachdem das Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus Digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze (DigiNetzG) im November vergangenen Jahres in Kraft getreten ist, eröffnen sich nun viele Fragen der praktischen Umsetzung. Dazu hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eine Arbeitsgruppe einberufen, in der Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen, der BNetzA, sowie der TK-Branche vertreten sind. Auch der BUGLAS ist in der Arbeitsgruppe selbst und durch viele Mitgliedsunternehmen in den zahlreichen Unterarbeitsgruppen vertreten und wirkt so an der praktischen Ausgestaltung der neuen Vorschriften mit.
Bei der BNetzA, die zur Streitbeilegung eigens eine neue Beschlusskammer gebildet hat, sind mittlerweile die ersten Streitbeilegungsverfahren angelaufen, die als Präzedenzfälle eine Bedeutung weit über den Einzelfall hinaus haben dürften.

Der BUGLAS hatte bereits das Gesetzgebungsverfahren intensiv begleitet und wird nun auch daran mitarbeiten, die praktische Umsetzung im Sinne der Mitgliedsunternehmen auszugestalten.

Vorratsdatenspeicherung

Die Bundesnetzagentur hat als Reaktion auf einen Eilbeschluss des OVG NRW in Münster eine Mitteilung veröffentlicht, nach der sie von einer Sanktionierung einer mangelnden Umsetzung der Verpflichtungen zur Speicherung von Verkehrsdaten bis zum Abschluss des Hauptsacheverfahrens absieht.

Für die Unternehmen bedeutet dies zunächst, weitere rechtliche Unsicherheiten hinnehmen zu müssen. Wir sind daher weiterhin intensiv mit dem zuständigen Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Gespräch, um hier Rechts- und Planungssicherheit zu schaffen.

BUGLAS zeichnet Gigabit-Erklärung Rheinland-Pfalz mit

In Anwesenheit von Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat der BUGLAS das Gründungsdokument („Memorandum of Understanding“) des Netzbündnis Rheinland-Pfalz mitgezeichnet. Gemeinsames Ziel ist es, den Netzinfrastrukturwandel hin zu Glasfaserinfrastrukturen bis ins Haus und zu den Unternehmen (FTTB/H) bis zum Jahr 2030 voranzutreiben. „Wir legen heute gemeinsam einen Grundstein für die rheinland-pfälzische Gigabit-Gesellschaft“, so die Erklärung der Ministerpräsidentin.

Dabei setzen die Unterzeichner auf einen „marktgetriebenen und wettbewerbsorientierten Auf- und Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen".

Mitgliederversammlung wählt BUGLAS-Vorstand für die nächsten beiden Jahre

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen zum BUGLAS-Vorstand hat die Mitgliederversammlung am 4. Juli 2017 in Norderstedt das Verbandspräsidium mit Präsident Theo Weirich (wilhelm.tel) und Vizepräsident Michael Fränkle (M-net) für die nächsten beiden Jahre im Amt bestätigt, ebenso Schatzmeister Werner Rapp und Vorstandsmitglied Torsten Kuhle (MDCC). Neu in den Vorstand gewählt wurde NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel. ...mehr

Bilder und Kurz-Lebensläufe der BUGLAS-Vorstandsmitglieder finden Sie hier.

BUGLAS legt Vorschlag für neuen FttB/H-Ordnungsrahmen vor

Einen „Glasfaser-Ruck“ für Deutschland möchte der BUGLAS mit seinem Vorschlag für einen neuen Ordnungsrahmen für einen flächendeckenden Glasfaserausbau (FttB/H) auslösen. Angesichts stetig zunehmender vor allem mobiler Datennutzung und den hohen Konnektivitätsanforderungen, aller digitalen Prozesse geht an Glasfaser als Basis-Infrastruktur für alle leitungsgebundenen und mobilen Anschlusstechnologien kein Weg vorbei. Um den im internationalen Vergleich bestehenden Rückstand aufzuholen und in endlicher Zeit eine flächendeckende Versorgung zu erreichen, bedarf es des Konzerts möglichst vieler Marktakteure. So nimmt der BUGLAS-Vorschlag denn folgerichtig vor allem bestehende Investitionshindernisse in FttB/H ins Visier ...mehr

Der Verband hat dazu auch eine Pressemitteilung veröffentlicht, diese finden Sie hier.

BUGLAS mit neuer Internetseite und neuem Design

Pünktlich zu Mitgliederversammlung und Sommerfest am 4. Juli hat der BUGLAS seinen neuen Internetauftritt live geschaltet. Die neue Internetseite hat ein zeitgemäßes Design erhalten, das dahinter liegende Content Management System wurde an die aktuellen technischen Anforderungen angepasst. Auch das Design des Verbands, das ebenso wie die Webseite seit der Gründung des BUGLAS im Jahr 2009 unverändert war, wurde überarbeitet. Dabei wurden unter anderem das Logo moderner gestaltet und die Farbe leicht angepasst.

Hinweis für unsere Mitgliedsunternehmen: Die bislang bekannten Zugangsdaten zum Member-Bereich unserer Internetseite bleiben zunächst unverändert, müssen aber in den kommenden Wochen neu vergeben werden. Zur genauen Vorgehensweise werden wir Sie per E-Mail informieren.

„Gigabit on Air“: BUGLAS-Sommerfest am 4. Juli in Norderstedt

Mit rund 200 Teilnehmern von Unternehmen, Verbänden, Politik und Medien, zwei hochinteressanten Panel-Diskussionen zu den Themen Kooperationen beim Glasfaserausbau und Breitbandpolitik nach der Bundestagswahl sowie einem Ausblick auf die Technologieperspektiven war das diesjährige BUGLAS-Sommerfest wieder ein echtes Branchen-Highlight. Einen Veranstaltungsbericht mit vielen Bildern des Events finden Sie hier, zur Pressemitteilung mit den zentralen Aussagen der Teilnehmer des hochkarätig besetzten Kooperations-Panels geht es hier.

Verbände-Symposium am 6. September in Berlin

Bereits zum dritten Mal richten die Verbände ANGA, BREKO, BUGLAS und VATM sowie der FTTH Council Europe ihr Symposium Breitbandpolitik „Der Weg in die Gigabitgesellschaft“ aus. Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahl ist es dieses Jahr besonders wichtig, die richtigen Anreize für den weiteren Breitbandausbau zu setzen. ...mehr

Infothek Breitbandausbau NRW am 13. September in Solingen

Kommt nach der Landtagswahl neuer Schwung in den Ausbau von Gigabit-Netzen in Nordrhein-Westfalen? Mit einer gemeinsamen Infothek wollen BUGLAS und sikom Wuppertal über Status und Ausblick der Förderung von Bund und Land, Möglichkeiten von Kooperationen, Glasfaser als Geschäftsmodell, alternative Verlegemethoden und Finanzierungsmöglichkeiten durch die NRW.Bank informieren. Die Infothek richtet sich an Vertreter von Landkreisen und Kommunen sowie Wirtschaftsförderer ebenso wie an TK-Anbieter und Stadtwerke.

Infothek zu Verbraucherschutz- und Kundenservice-Themen am 14./15. September in Hamburg

Die Themen Verbraucherschutz und Kundenservice bleiben für die Branche angesichts der TKG- und TV-O-Vorgaben auch in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda. BUGLAS und VATM wollen daher mit einer gemeinsamen Infothek am 14./15. September 2017 in Hamburg in kompakter Form einen umfassenden Überblick über alle wesentlichen gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben für TK-Anbieter vermitteln. Gastgeber ist wie im Vorjahr die renommierte Anwaltskanzlei KSP Kanzlei Dr. Seegers, Dr. Frankenheim Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ...mehr

Breitbandforum Mecklenburg-Vorpommern am 26. Oktober in Rostock

Der BUGLAS ist Mitveranstalter des diesjährigen Breitbandforums Mecklenburg-Vorpommern „Marktplatz für den Glasfaserausbau“ am 26. Oktober 2017 in Rostock. Angesichts der hohen Zahl von Zuwendungsbescheiden aus dem Bundesförderprogramm dürfte der Breitbandausbau in diesem Bundesland nun eine sehr dynamische Entwicklung nehmen. Das Forum will kommunale Vertreter über den Breitbandausbau informieren, Kontakte zu den ausbauenden Unternehmen herstellen und neue günstige und effektive Lösungen präsentieren ...mehr

BUGLAS-Jahreskongress am 6. Dezember in Niederkassel

Wie schon 2014 und 2015 findet der BUGLAS-Jahreskongress 2017 wieder im Hotel Clostermans Hof in Niederkassel statt, in diesem Jahr am 6. Dezember. Auf der Agenda werden unter anderem erste Erfahrungsberichte mit dem Roll-out und Einsatz von G.fast stehen. Im Rahmen des Jahreskongresses tagen auch die BUGLAS-Arbeitskreise.
 
Bitte merken Sie sich diese Termine schon einmal vor. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in den kommenden Wochen und Monaten per E-Mail. Bei Fragen zu den BUGLAS-Veranstaltungen nutzen Sie bitte jederzeit gerne unser zentrales elektronisches Eingangstor events[at]buglas.de.

Wir begrüßen ganz herzlich neu im BUGLAS ...

Betonbau

Wenn der Knotenpunkt Ihrer Interessen der Breitbandausbau ist, dann heißt Sie Betonbau herzlich willkommen im neuen Zuhause für Ihre Technik! Ihr Vorteil: Auf Wunsch liefert Betonbau Ihnen ein komplett eingerichtetes und anschlussfertig ausgebautes Technikgebäude. Nach Maß und dennoch in kürzester Zeit aus einem der vier Werke in Deutschland. Dabei lassen sich die Gebäude nach dem Baukastenprinzip optional mit Kabelkellern, Zugangs- und Sicherheitssystemen, Wärmedämmung, Klimatechnik und kompletter Elektroinstallation sowie individueller Dach- und Fassadengestaltung produzieren. Diese werksseitige Installation ist besonders wirtschaftlich, da der Aufwand für die Koordinierung vieler Kleingewerke auf der Baustelle spürbar reduziert wird.

Mehr Informationen unter www.betonbau.com

Dibkom

Die dibkom – Deutsches Institut für Breitbandkommunikation GmbH wurde 2002 mit dem Ziel gegründet, als unabhängiges Institut die Qualität von Breitbandnetzen zu verbessern. Basis dafür ist ein Zertifizierungssystem für verschiedene Netz-Arten und Bereiche. Zertifiziert werden Fachwissen und handwerkliche Fähigkeiten von Fachkräften sowie Fachbetriebe, wenn sie über qualifiziertes Fachpersonal, eine entsprechende Ausstattung mit Werkzeugen und Messgeräten und ein geeignetes Qualitätssicherungssystem verfügen. Auch Schulungseinrichtungen können zertifiziert werden, wenn sie qualifizierte Lehrkräfte einsetzen und Mindeststandards bei der Ausstattung der Schulungsräume erfüllen. Die dibkom organisiert Lehrgänge, veröffentlicht Handbücher und führt Fachtagungen durch.

Mehr Informationen unter: www.dibkom.net.

Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe ist der drittgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland und versorgt bundesweit rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt zunehmend auf Glasfasern bis in die einzelnen Häuser (FttB) oder Haushalte (FttH). Dabei stützt sich der Netzausbau durch die Gesellschaften wie Tele Columbus, primacom, pepcom oder KMS nicht nur auf die enge, seit vielen Jahren gewachsene Partnerschaft mit der Wohnungswirtschaft: Als Infrastrukturpartner für Kommunen, Breitband-Zweckverbände oder City Carrier und Netzbetreiber übernimmt die Gruppe sämtliche Leistungsebenen von Planung und Bau der Breitbandnetze über den Netzbetrieb bis hin zur Produktvermarktung und den Kundenservice – und liefert dabei die ganze Vielfalt der Multimedia-Anwendungen von der TV-Versorgung über Telefondienste und Breitbandanschlüsse bis hin zu Mobilfunkanwendungen und weiteren Zusatzdiensten. Über die Gesellschaft HL komm bietet die Tele Columbus Gruppe darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen sowie Rechenzentrumsleistungen für Geschäftskunden.

Mehr Informationen im Internet unter: www.telecolumbus.com

Wayss & Freytag                               

Die Wayss & Freytag Ingenieurbau AG mit Hauptsitz in Frankfurt am Main ist primär im deutschen Ingenieurbaumarkt und im internationalen Markt für Tunnelbau aktiv.  Das Unternehmen befasst sich mit der Planung, der Konstruktion und der Ausführung technisch anspruchsvoller Bauwerke auf allen Gebieten des Ingenieurbaus. Infrastrukturprojekte wie Straßen- und Brückenbau sowie der Spezialtiefbau sind dabei besondere Tätigkeitsschwerpunkte. Seit 2014 hat das Unternehmen in einem Joint Venture mit der Schwesterfirma BAM Telecom aus den Niederlanden mehr als 40.000 Haushalte in Nordrhein-Westfalen im Wesentlichen im Auftrag der Deutsche Glasfaser mit Glasfaser angeschlossen. Zum Leistungsportfolio von Wayss & Freytag/BAM Telecom b.v. gehören dabei das Engineering, die terminliche Abstimmung mit den Hauseigentümern, die Abstimmung und Koordination mit den Städten und Gemeinden, die erforderlichen Tiefbauarbeiten sowie die Hausanschlüsse selbst. Sowohl Wayss & Freytag wie auch BAM Telecom gehören zur niederländischen BAM Group (www.bam.com/nl).

Mehr Informationen im Internet unter: www.wf-ib.de

Eine aktuelle Übersicht über die BUGLAS-Mitgliedsunternehmen finden Sie ...hier.


alle Veranstaltungen

Mitglieder


Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Passwort vergessen?