Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

News


Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

Aktuelle Branchennews und PRessemeldungen


Newsletter

Glasklar 2/2017

Der BUGLAS-Newsletter: Aktuelle Informationen aus Politik, Regulierung und Branche

Bundesförderprogramm Breitband geht nun doch in die fünfte Runde

Nachdem es in den ersten Monaten dieses Jahres noch geheißen hatte, die Mittel des Bundesförderprogramms Breitband seien mit den Anträgen für die vierte Bewerbungsrunde ausgeschöpft, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) nun Anfang Mai doch eine fünfte Ausschreibungstranche gestartet. Der Call läuft bis zum 31. August dieses Jahres, die Ausschreibungsunterlagen finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.atenekom.eu/projekttraeger-breitband/aufrufe/fuenfter-aufruf-infrastruktur/

BUGLAS nimmt zu Sondergutachten der Monopolkommission Stellung

Im Turnus von zwei Jahren erstellt die Monopolkommission ihr Sondergutachten, in dem sie die Wettbewerbsentwicklung auf den Telekommunikationsmärkten analysiert. Schwerpunktthemen sind unter anderem Vectoring im Nahbereich, Breibandausbau und Ko-Investitionen, Breitbandförderung sowie der geplante EU-Rechtsrahmen (TK-Review). Wie auch in den Vorjahren wird der BUGLAS in enger Abstimmung mit dem Arbeitskreis Regulierung die Gelegenheit nutzen, zu den der Branche vorgelegten Fragen schriftlich Stellung zu nehmen sowie an der für den 18. Juli vorgesehenen Anhörung teilzunehmen.

Branche kritisiert Vorgaben der BNetzA zur Breitbandmessung im Festnetz

Mitte April hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) eine Anhörung zu Abweichungen bei Breitbandgeschwindigkeiten im Festnetz gestartet. Im Rahmen einer verbändeübergreifenden und damit branchenweiten Stellungnahme von BUGLAS, ANGA, Bitkom, BREKO, eco und VATM, die dem Regulierer bereits zugeleitet worden ist, fordern die Verbände die Behörde auf, ein transparentes und für die Anbieter nachprüfbares Messprozedere zu entwickeln. Dazu zählt auch, dass sich das Messverfahren an wissenschaftlichen Maßstäben orientiert oder solche jedenfalls bestmöglich abzubilden versucht. Unbedingt erforderlich sind aus Sicht der Anbieter auch strengere Anforderungen an die jeweils vorzunehmenden Messungen bzw. an die Zeiten, zu denen gemessen werden soll. Zudem wurde von der Branche ein Gutachten hinsichtlich der Anwendbarkeit der TSM-Verordnung beauftragt, das der Agentur ebenfalls bereits vorgelegt wurde. In Kürze ist ein Gesprächstermin zwischen den Verbänden und dem Beirat der Regulierungsbehörde geplant.

BUGLAS: Leistungsfähigerer Technologie Vorrang beim Zugang zur Endleitung einräumen

Im bereits zwei Jahre andauernden Verfahren zur Überprüfung des Standardangebots der Telekom über den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung hat am 4. Mai eine öffentliche mündliche Verhandlung bei der BNetzA in Bonn stattgefunden. Neben Detailfragen zur vertraglichen Gestaltung stellt der Zugang zur Endleitung einen zentralen Diskussionspunkt des Verfahrens dar. Insbesondere die Eigentumsverhältnisse und das Bestehen etwaiger Nutzungsrechte an der Endleitung sind hier von besonderer Bedeutung. Die hohe Relevanz des Themas zeigt sich beim gleichzeitigen Einsatz verschiedener Übertragungsverfahren wie Super-Vectoring und dem vor allem in Kombination mit FttB eingesetzten G.fast, da in diesen Fällen gegenseitige elektromagnetische Störungen zu erwarten sind. Der BUGLAS setzt sich dafür ein, dass im Konfliktfall stets die leistungsfähigere Technologie Vorrang hat, die die Glasfaser näher an den Endkunden heranführt, um bestehende Investitionen abzusichern, den Endkunden die bestmögliche Technologie zur Verfügung zu stellen und den Glasfaserausbau insgesamt zu stärken.

TK-Review und Überarbeitung der SMP-Leitlinien

Seit die Kommission im September 2016 im Rahmen des TK-Review den Entwurf für einen Europäischen Kodex für Elektronische Kommunikation (EECC) vorgelegt hat, finden im federführend zuständigen ITRE-Ausschuss des Europäischen Parlaments sowie im Rat intensive Diskussionen über die künftige Ausrichtung des europäischen Regulierungsrechtsrahmens statt. Der BUGLAS hat diese in den vergangenen Monaten fortlaufend begleitet und mit den wichtigsten Entscheidungsträgern bei Terminen in Brüssel und Straßburg die besonderen Herausforderungen des FttB/H-Ausbaus in Deutschland diskutiert. Zudem steht der BUGLAS über die European Local Fibre Alliance (ELFA) dazu in engem Austausch mit Glasfaser-Verbänden aus den anderen Mitgliedstaaten.

Die zahlreichen Änderungsanträge der Mitglieder des ITRE-Ausschusses sollen am 26. Juni im Ausschuss diskutiert werden, bevor am 11. Juli die Abstimmung über den Bericht des Ausschusses erfolgen soll. Der BUGLAS wird die Beratungen weiter aufmerksam begleiten und aktiv die Interessen der Mitglieder auf europäischer Ebene in das Verfahren einbringen.

Daneben beabsichtigt die Kommission, ihre Leitlinien zur Feststellung beträchtlicher Marktmacht (Significant Market Power; SMP-Guidelines) zu überarbeiten. Der Fokus der Überarbeitung richtet sich dabei auf die Möglichkeit der gemeinsamen Marktbeherrschung durch mehrere Unternehmen. Der BUGLAS wird sich an der Konsultation beteiligen und in Abstimmung mit dem AK Regulierung eine Stellungnahme erarbeiten.

BUGLAS-Strategie-Panel zum Thema „Kooperationsmodelle“ auf der ANGA COM in Köln

Wenn morgen die diesjährige ANGACOM startet, lautet das Motto wieder "Where Broadband meets Content“. Der BUGLAS ist auch 2017 Kooperationspartner der vom 30. Mai bis 1. Juni stattfindenden Veranstaltung und richtet in dieser Funktion am Donnerstag, 1. Juni 2017, von 13.15 – 14.30 Uhr in Raum 1 ein Strategie-Panel zum Thema „Breitbandausbau: Kooperationsmodelle als Motor“ aus. Dabei präsentieren und diskutieren Vertreter von TeleColumbus, NetCologne, M-net und Breitband Eichenzell, Moderator ist BUGLASGeschäftsführer Wolfgang Heer. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite der ANGA COM unter www.angacom.de.

BUGLAS-Sommerfest am 4. Juli 2017 in Norderstedt

Bereits zum dritten Mal findet das BUGLAS-Sommerfest am 4. Juli 2017 im Kulturwerk am See und im ARRIBA Strandhaus in Norderstedt statt.

Auf der Agenda des nachmittäglichen Kongressprogramms stehen zwei spannende Diskussionsrunden. Zum einen werden wir mit Geschäftsführern von ausbauenden Unternehmen die Möglichkeiten und Potentiale von verschiedenen Kooperationsmodellen beleuchten und an den jeweiligen Geschäftsmodellen spiegeln. Zum anderen werden wir im Lichte des Superwahljahrs 2017 natürlich auch die Vertreter der wichtigsten Parteien zusammenbringen, um mit Ihnen die künftigen Ziele der Breitbandpolitik zu besprechen.

Daneben kommt auch der Blick auf die zentralen Zukunftstechnologien unserer Branche nicht zu kurz. Hier wird uns das zu den Technologieführern zählende Unternehmen ADTRAN über aktuelle Entwicklungen, beispielsweise bei G.fast, Bonding oder SDN, mit aktuellen Informationen versorgen.

Ab ca. 19.00 Uhr findet dann wieder die BUGLAS Fiber Night statt. In deren Rahmen besteht wie gewohnt reichlich Gelegenheit für persönliche Gespräche in der angenehmen Atmosphäre des bekannten ARRIBA Strandhauses. Sofern Sie eine persönliche Einladungs-Mail von uns erhalten haben, melden Sie Ihre Teilnahme bitte über events@buglas.de an. Vielen Dank!

Hinweis für unsere Mitgliedsunternehmen: Am 4. Juli tagen in Norderstedt alle Arbeitskreise des Verbands von 10:00 – 12:30 Uhr. Im Anschluss findet eine BUGLAS-Mitgliederversammlung statt. Die Tagesordnungen aller Veranstaltungen gehen Ihnen zeitnah zu.

Wir begrüßen wir ganz herzlich im BUGLAS …

Camozzi Pneumatic GmbH
Camozzi, mit Hauptsitz in Italien und weltweit tätig, liefert Produkte wie Schaltelemente, Ventile, Wartungseinheiten, Schraubverbindungen, Kupplungen und Filter für den Maschinenbau für Branchen wie Lebensmittel und Getränke, Textilindustrie, Druck, Automotive, Holzverarbeitung und weitere. Camozzi hat seit einiger Zeit auch den Telekommunikationsmarkt für sich entdeckt und bietet dort unter der Marke „Fibre to telecommunications solutions“ (C_FTTS) Microduct-Steckverbinder und passendes Zubehör an. Die Camozzi Pneumatic GmbH mit Sitz im baden-württembergischen Albershausen zeichnet für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich.

Mehr Informationen unter: www.camozzi.de bzw. unter http://www.c-ftts.com/en/camozzigroup/ftts/products

Dietmar Schickel Consulting DSC
Das in Berlin ansässige Beratungsunternehmen unterstützt Kommunen und Wohnungsunternehmen bei ihren Strategien und Ausbauplänen in der Telekommunikations- und Medienversorgung. Inhaber und Gründer Dietmar Schickel war 27 Jahre operativer Geschäftsführer eines Kabelnetzbetreibers und führt das Unternehmen seit 1. Januar 2014 gemeinsam mit weiteren Partnern, alle langjährig erfahrene und praxisorientierte Experten aus dem Medien- und Telekommunikationsbereich. Diese besitzen langjährige Erfahrungen in Planung, Betrieb und wirtschaftlich erfolgreicher Umsetzung von Breitbandprojekten sowohl bei Telekommunikationsunternehmen, als auch bei kommunalen Versorgern und Kabelnetzanbietern.

Mehr Informationen unter: www.schickel.de

Eine aktuelle Übersicht über die BUGLAS-Mitgliedsunternehmen finden Sie ...hier

Neu in der Geschäftsstelle

In der BUGLAS-Geschäftsstelle haben sich in den vergangenen Wochen die folgenden beiden Personaländerungen ergeben:

Linus Schade folgt auf Florian Braun
Florian Braun, bisher als Leiter Public Affairs für den BUGLAS tätig, hat nach erfolgreichem Wahlkampf den Sprung als Abgeordneter in den neuen NRW-Landtag geschafft. Die bislang von ihm wahrgenommenen Aufgabenbereiche hat Mitte Mai Linus Schade übernommen.

Linus Schade sammelte bereits während des Studiums (Politikwissenschaft und VWL) praktische Erfahrungen in Wirtschaftsverbänden. In den vergangenen knapp fünf Jahren war er als Wirtschaftsreferent im Landtag NRW tätig und dabei auch mit dem Thema Breitbandausbau intensiv befasst. Herr Schade steht Ihnen telefonisch unter + 49 2203 20210-70 und +49 173 707 9917 sowie per E-Mail unter schade[at]buglas.de zur Verfügung

Antje Scholl folgt auf Simone Hoffmann
Simone Hoffmann, in den vergangenen fünf Jahren in der BUGLAS-Geschäftsstelle für die Veranstaltungsorganisation, die elektronischen Medien und administrative Tätigkeiten verantwortlich, hat ihren beruflichen und privaten Schwerpunkt in die Schweiz verlegt. Die bislang von ihr wahrgenommenen Aufgabenbereiche hat Anfang des Monats Antje Scholl übernommen.

Antje Scholl war nach dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Groß-und Außenhandelskauffrau in verschiedenen Verwaltungsfunktionen in unterschiedlichen Branchen tätig. Frau Scholl steht Ihnen telefonisch unter + 49 2203 20210-60 sowie per E-Mail scholl[at]buglas.de zur Verfügung.

Mehr Informationen zu den Mitarbeitern der Geschäftsstelle finden Sie hier


alle Veranstaltungen

Mitglieder


Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Passwort vergessen?