Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

News


Aktuelle Branchennews
und Pressemeldungen

Aktuelle Branchennews und PRessemeldungen


Newsletter

Glasklar 01/2018

Der BUGLAS-Newsletter: Aktuelle Informationen aus Politik, Regulierung und Branche

Aus Politik und Regulierung

Koalitionsvertrag mit Licht und Schatten

Die vergangenen Wochen waren insbesondere durch die Sondierungs- und Koalitionsgespräche in Berlin geprägt. Der nun als Ergebnis dieser Gespräche vorliegende Koalitionsvertrag hat aus Sicht des BUGLAS sowohl Licht als auch Schatten. Wenngleich das Ziel des flächendeckenden Ausbaus mit Gigabitnetzen bis 2025 ein positives Signal ist, wäre eine klare Festlegung auf ein Glasfaser-Infrastrukturziel die zukunftsorientiertere Variante gewesen. Der Ansatz, bei FttB/H-Netzen Open-Access-Modelle statt der bisherigen ex-ante-Regulierung in den Fokus zu rücken, folgt in weiten Teilen den Forderungen des BUGLAS. Hier ist jedoch entscheidend, dass klare wettbewerbliche Leitplanken eingezogen werden, die sicherstellen, dass der Open-Access-Gedanke auch von allen Marktteilnehmern in der Praxis gelebt wird und ein ineffizienter Überbau von FttB/H-Netzen unterbleibt. Eine genauere Auswertung des Koalitionsvertrags finden Sie in unserer Pressemitteilung.

DigiNetzG #1: BNetzA trifft Entscheidung für Investitionsanreize in den Glasfaserausbau

Im Rahmen des vielbeachteten DigiNetzG hat die Beschlusskammer 11 der BNetzA eine weitere wegweisende Entscheidung getroffen (BK11-17/012). Danach hat ein Unternehmen keinen Anspruch auf die Mitnutzung passiver Infrastruktur zur Verlegung von Glasfaserkabeln, wenn der Eigentümer dieser Infrastruktur in diese bereits selbst Glasfaserkabel eingebracht hat und diese mietweise zu fairen und angemessenen Bedingungen zur Verfügung stellt, da dies einen Ablehnungsgrund nach § 77g Abs. 2 Nr. 6 TKG darstellt. Bei der Bewertung der Entgelte wird zudem nicht auf die strengen Entgeltmaßstäbe des TKG abgestellt. Vielmehr kommt es hier darauf an, dass diese am Markt akzeptiert sind und diskriminierungsfrei erhoben werden. Mit ihrer Entscheidung setzt die BNetzA ein wichtiges Signal für den Erhalt von Investitionsanreizen in den Glasfaserausbau, indem ein schädlicher nachträglicher Überbau verhindert wird und marktgerechte Entgelte akzeptiert werden, die die Investitionsrisiken des Glasfaserausbaus angemessen berücksichtigen und eine Refinanzierung der Netze ermöglichen. Der BUGLAS hatte in diesem Verfahren bereits im November Stellung genommen und auf diese Aspekte hingewiesen.

DigiNetzG #2: Weitere Verfahren laufen

Bei der BK 11 sind zwei weitere Anträge nach dem DigiNetzG eingegangen.

Während es im Verfahren BK11-17/019 um die Mitnutzung einer bestehenden Leerrohrtrasse durch einen TK-Netzbetreiber gemäß § 77d TKG geht, behandelt das Verfahren BK11-17/020 die Koordinierung von Bauarbeiten nach § 77i TKG. Die Antragstellerin möchte hier in einem Neubaugebiet ein eigenes Glasfasernetz parallel zum Netz der Antragsgegnerin mitverlegen. Der Beschlusskammer stellen sich in beiden Verfahren relevante Fragen zur Auslegung des DigiNetzG, die auch über den jeweiligen Einzelfall hinaus von Bedeutung sein dürften. So beispielsweise die Frage, wann Bauarbeiten als „aus öffentlichen Mitteln finanziert“ gelten, da dies eine der Voraussetzungen für einen Anspruch auf die Koordinierung von Bauarbeiten darstellt.

BUGLAS-Unternehmen in der Spitzengruppe im Bericht zur Breitbandmessung

Am 17. Januar hat die BNetzA den zweiten Jahresbericht zur Breitbandmessung vorgestellt. Der Bericht gibt die Messungen von Breitbandgeschwindigkeiten der Endkunden wieder und kann hier heruntergeladen werden.

Auch aufgrund technischer Unsicherheiten der jeweiligen Messumgebung fällt das Ergebnis zwar insgesamt gemischt aus, die Mitgliedsunternehmen des BUGLAS schneiden jedoch deutlich und konstant überdurchschnittlich ab und können sich somit in der Spitzengruppe der Anbieter positionieren. Das Ergebnis macht damit auch die Vorteile von FttB/H-Netzen gegenüber kupferbasierten Technologien deutlich, die klar hinter den Glasfaseranschlussnetzen zurückbleiben.

BNetzA startet Konsultation zu Entgeltmaßstäben nach dem DigiNetzG

Mit den Ansprüchen auf Mitnutzung passiver Infrastrukturen sowie auf die Koordinierung von Bauarbeiten, die mit dem DigiNetzG ins TKG aufgenommen wurden, soll der Ausbau digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze durch die Nutzung von Synergieeffekten erleichtert und beschleunigt werden. Um Investitionsanreize zu erhalten, kommt der Frage der Entgelte, die für Mitnutzung und Mitverlegung anfallen, eine besondere Bedeutung zu. Hierzu hat die BNetzA nun ein umfangreiches Konsultationsdokument veröffentlicht, in dem verschiedene Szenarien der Entgeltermittlung diskutiert werden. Der BUGLAS wird im Rahmen seines Arbeitskreises Regulierung die in der Konsultation aufgeworfenen Fragen diskutieren und auf dieser Basis eine Stellungnahme abgeben.

Das Konsultationsdokument und weitere Informationen finden Sie auf der Website der BNetzA

Aus Verband und Branche

Neues Verbandsangebot online: der BUGLAS-Marktplatz

Der BUGLAS-Marktplatz ist ein neues Angebot für unsere Mitgliedsunternehmen, um Angebot und Nachfrage innerhalb des Verbandes optimal zusammenzuführen. Auf dem Marktplatz können interessierte Unternehmen ihre Online-Shops präsentieren und gegebenenfalls anderen BUGLAS-Mitgliedern attraktive Rabatte gewähren. Auf diese Weise können sich nachfragende Unternehmen bequem über Anbieter informieren und mit einem Klick in die Online-Shops wechseln. Die BUGLAS-Mitglieder Diamond GmbH, Diamond Glasfaserschule und Speed GmbH haben den Anfang gemacht. Ihre Schulungsangebote und Produkte sind ab sofort im Mitgliederbereich unserer Webseite über den Navigationspunkt „BUGLAS-Marktplatz“ erreichbar. Das dibkom folgt in Kürze mit seinen Qualifizierungs- und Zertifizierungsangeboten.

Sie finden Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Information auch an die jeweiligen Ansprechpartner innerhalb Ihres Unternehmen weiterleiten! Sie möchten Ihren Online-Shop auch auf den BUGLAS-Marktplatz verlinken? Bitte kontaktieren Sie die Geschäftsstelle (info@buglas.de, +49 228 909045-0).

Neu in der Geschäftsstelle: Henrik Bär

Seit vergangenem Freitag verstärkt Henrik Bär das Team der BUGLAS-Geschäftsstelle in Bonn. Nach Abitur und kaufmännischer Ausbildung in einer Internetagentur studierte Herr Bär in Düsseldorf Volkswirtschaftslehre und erlangte im vergangenen Sommer den Abschluss Bachelor of Science. Seine empirische Abschlussarbeit hatte den Breitbandausbau im ländlichen Raum zum Thema. Im Anschluss an das Studium folgte ein mehrmonatiges Praktikum im Europäischen Parlament. Herr Bär wird sich im BUGLAS schwerpunktmäßig mit der Betreuung unserer Mitgliedsunternehmen sowie der Entwicklung neuer Angebote für Mitglieder befassen und ist telefonisch unter +49 228 909045-10 sowie per E-Mail unter baer@buglas.de zu erreichen.

Veranstaltungen 2018: Ausblick

BUGLAS-Sommerfest am 5. Juni 2018 in Norderstedt

Das diesjährige BUGLAS-Sommerfest findet – mittlerweile in guter Tradition – wieder in Norderstedt statt, und zwar am 5. Juni 2018 ab 10:00 Uhr. Veranstaltungs-Locations sind wie in den vergangenen drei Jahren das Kulturwerk am See (Kongressprogramm) und das Arriba Strandhaus (BUGLAS Fiber Night). Ein spannendes Programm ist in Arbeit. Zusagen für spannende Vorträge liegen bereits vor von BNetzA-Vizepräsident Eschweiler sowie von den renommierten Instituten WIK und IDATE.

Im Rahmen des Sommerfestes tagen auch die BUGLAS-Arbeitskreise Technik, Produkte & Vertrieb sowie Regulierung. Bitte merken Sie sich den Termin bereits heute vor. Weitere Informationen zum Vortragsprogramm sowie zu Übernachtungsmöglichkeiten erhalten Sie in den kommenden Wochen.

3. LDEW-Breitbandtagung für Hessen und Rheinland-Pfalz am 28. Februar 2018 in Mainz

Aktuelle Fragen zum Breitbandausbau wie etwa die Marktlage, Finanzierung und Förderung, Auswirkungen des DigiNetzG sowie Praxisbeispiele stehen auf der Agenda der mittlerweile 3. Breitbandtagung des Landesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz am 28. Februar in Mainz. Die Veranstaltung adressiert Versorgungs- und kommunale Telekommunikationsunternehmen sowie kommunale Entscheidungsträger in Hessen und Rheinland-Pfalz. Der BUGLAS ist wie bei den beiden vorangegangenen Tagungen Kooperationspartner der Veranstaltung. Verbands-Geschäftsführer Wolfgang Heer eröffnet die Tagung mit einem Vortrag über aktuelle Entwicklungen im Breitbandausbau sowie dessen Chancen und Perspektiven. Die Agenda und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier. Mitgliedsunternehmen des BUGLAS erhalten einen Nachlass von 30 % auf die Teilnahmegebühr.

Di2 Summit am 12. März 2018 in Frankfurt

Netzbetreibern und Inhabern digitaler Infrastrukturen bietet der Di² Summit am 12. März 2018 ab 10:00 Uhr im Airport Club, Frankfurt Flughafen, die Gelegenheit, Finanzierungsfragen und -Möglichkeiten direkt und in Einzelgesprächen mit Vertretern von Banken und Investoren in exklusivem Rahmen zu erörtern. Darüber hinaus werden in qualifiziert besetzten Roundtables aktuelle Fragen zu Förderung, DigiNetzG, der Rolle von 5G, Finanzierunganforderungen und -optionen von Banken und Investoren diskutiert.

 

BUGLAS-Mitgliedsunternehmen erhalten einen 50%-igen Discount auf den Normalpreis von 250€ (netto). Den Rabatt-Code finden Sie direkt auf der Startseite des Member-Bereiches unserer Internetseite. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.di-square.eu

ANGACOM 2018 vom 12. bis 14. Juni 2018 in Köln

„Where Broadband meets Content“ ist auch in diesem Jahr wieder das Motto der ANGACOM, die vom 12. bis 14. Juni 2018 auf dem Messegelände Nord in Köln ihre Pforten öffnet. Wie in den vergangenen Jahren ist der BUGLAS wieder Kooperationspartner dieser wichtigen Branchenveranstaltung und richtet am 13. Juni ein Strategie-Panel aus. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in den kommenden Wochen.

Weitere Informationen zur ANGACOM finden Sie hier.

BUGLAS-Mitglieder erhalten wie in den Vorjahren einen Rabatt in Höhe von 15 % auf alle Kongress-Tickets. Den Rabatt-Code und eine Anleitung zur Eingabe finden Sie direkt auf der Startseite des Member-Bereiches unserer Internetseite.

Neu im BUGLAS

Wir begrüßen ganz herzlich...

 

Wir sind ein digitaler Dienstleister mit jahrzehntelanger Erfahrung. Die EWERK RZ GmbH ist Teil der in Leipzig ansässigen EWERK Group, die seit 1995 und mit heute insgesamt über 150 Mitarbeitern am Markt ist.
 Wir entwickeln, orchestrieren und betreiben automatisierte High-Performance-Lösungen mit Open-Source-Technologien und bewährten Standardlösungen. Kunden der EWERK Group sind europäische Unternehmen aus den Bereichen Energie, kommunale Versorgung, Bildung, Healthcare, Automotive und eCommerce.
 Zum Leistungsportfolio gehören IT-Projekt- und -Beratungs-Expertise (Auditierung & Zertifizierung, Transformation, Compliance), Software-Entwicklung & Design, Transition Management sowie Enterprise IT-Outsourcing.  Das Motto der EWERK Group lautet: Wir helfen unseren Kunden, nachhaltig zu wachsen – durch digitalisierte Prozesse, clevere Online-Plattformen und interaktive Marken. Die EWERK RZ GmbH bietet den Betrieb von Serversystemen und Rechentechnik für Internetanwendungen, Entwicklung und Vertrieb von Internetdiensten wie Hosting, Housing, VPN, Vertrieb von Internetzugängen aller Art sowie Herstellung, Vertrieb und Lizensierung von Web-Content. Mehr Informationen im Internet unter: www.ewerk.com

Die OpenNumbers GmbH wurde 2010 gegründet und ist im Bayrischen Alzenau (zwischen Frankfurt und Aschaffenburg) ansässig. OpenNumbers unterstützt seit Jahren deutschlandweit Anbieter bei der Realisierung ihrer Telefonie-Produkte. Denn gerade bei Ausbauprojekten ist ein Internetanschluss ohne Telefonanschluss kaum denkbar.
OpenNumbers stellt Ihren Kunden dabei ein Telefonie-Produkt als White Label-Lösung zur Verfügung. Das Leistungsportfolio reicht dabei von der ausgehenden Terminierung bis hin zur vollständigen Leistungserbringung einer virtuellen TK-Anlage inklusive Zuführung, Rufnummern-Management, Terminierung, Notruf, SBV (Schnittstelle für den Datenaustausch für das automatisierte Auskunftsverfahren nach § 112 Telekommunikationsgesetz) und Telefonbucheintrag. Alle Leistungen lassen sich im Baukastensystem mit vorhandenen Systemen kombinieren. Mit dem Produkt vTNB ermöglicht OpenNumbers Anbietern, die ein eigenes Telekommunikationsnetz betreiben möchten, einen Marktstart in nur 3 Monaten. Außerdem unterstützt OpenNumbers Netzbetreiber bei der Migration von ISDN/ SS7 auf NGN und trägt so zu einem effizienten Komplettangebot für Privat- wie auch Geschäftskunden bei. Weitere Informationen unter: www.opennumbers.de

 


alle Veranstaltungen

Mitglieder


Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Passwort vergessen?